Loading...
Zur Übersicht
05.12.2020

Verbundprojekt HoBeOpt

Das im Jahr 2019 gestartete Projekt Optimierung der Wald-Werk-Holzbereitstellungskette durch Analyse, Bewertung und Weiterentwicklung von Rundholzmessverfahren und Logistikprozessen im Rohholzhandel(HoBeOpt) verfolgt das Ziel, Wissenslücken innerhalb von Verkaufs- und Einkaufsprozessen der rohholzbereitstellenden und -verarbeitenden Industrie zu schließen. 

Zu diesem Zweck arbeitet die AGR gemeinsam mit dem Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik (KWF), der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE), der Forstlichen Versuchsanstalt Freiburg (FVA) und das Fraunhofer-Instituts für Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF) an HoBeOpt. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) durch die Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe (FNR). Die Projektlaufzeit ist auf drei Jahre angelegt und geht von Juni 2019 bis Mai 2022.

Konkrete Projektbausteine von HoBeOpt: 

1.     Projektmanagement und Öffentlichkeitsarbeit 

2.     Sammlung von Messdaten und Meta-Datenanalyse 

3.     Analyse und Bewertung von Rundholzmessverfahren 

4.     Modellierung und Analyse der Eigenschaften von Holzpoltern

5.     Analyse der Forst-Holz-Logistikkette in Bezug auf bestehende und veränderte Holzeinkaufs- und verkaufsprozesse, Akzeptanzanalyse zu Rundholzmessverfahren 

Die AGR arbeitet im Rahmen von HoBeOpt außerdem konkret an genaueren Umrechnungsfaktoren von Raum- zu Festmaß bei Industrieholzsortimenten. In diesem Zusammenhang wird in Kooperation mit der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) das Computermodell HoPoSim entwickelt. Dieses ist in der Lage die Stämme unter Berücksichtigung unterschiedlicher Eigenschaften, wie zum Beispiel der Krümmung und Abholzigkeit, in 3D zu modellieren und beliebig oft und in unterschiedlicher Zusammensetzung zu poltern.