Loading...
Zur Übersicht
31.05.2021

Parteiprogramme zu Wald und Holz: Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt am 6. Juni

Mika Baumeister on Unsplash
Mika Baumeister on Unsplash© Mika Baumeister on Unsplash

Am 6. Juni 2021 findet die Wahl zum 8. Landtag in Sachsen-Anhalt statt. Damit reiht sich Sachsen-Anhalt als drittes Bundesland in den diesjährigen Wahlmarathon ein. Zuvor hatten bereits Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz Mitte März ihren Landtag neu gewählt. Insgesamt wird es im „Superwahljahr“ 2021 sechs Landtagswahlen geben. Nach Sachsen-Anhalt folgen Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin zeitgleich am 26. September und auch die Bundestagswahl fällt auf diesen historischen Wahltag.

Die Arbeitsgemeinschaft Rohholz e.V. hat die essenziellen Punkte der Parteiprogramme für Sachsen-Anhalt im Hinblick auf die Forst- und Holzwirtschaft zusammengefasst.

Wie bereits in den vergangen Wahlen des Jahres stehen auch in Sachsen-Anhalt der Arten- und Klimaschutz u. a. durch die Leistung des Waldes und weiterer Ökosysteme wie Mooren hoch im Kurs bei den Parteien. Bei der Frage, wie der Klimaschutz konkret aussehen soll, sind sich die Parteien jedoch uneins. Auffällig ist, dass das Thema Nutzungsverbote im Wald im Rahmen der Naturschutzpläne nicht mehr so zentral zu finden ist wie etwa in den anderen Landtagswahlen. Hier könnte die jüngste Holzknappheit am Markt eine Rolle gespielt haben.

Viel Raum und nahezu Einigkeit findet man im Kontext der nachhaltigen Transportstrategien. So sind die Reaktivierung von stillgelegten Bahntrassen und der Ausbau des Schienengüterverkehrs in den meisten Parteiprogrammen (außer AfD) zu finden. Auch der nachhaltige Holzbau sowie die Digitalisierung in der Land- und Forstwirtschaft bekommt viel Rückenwind.

Uneinigkeit herrscht bei Themen wie der Jagd sowie der heiß diskutierten Windenergie im Wald. So lehnen CDU/CSU die Errichtung von Windanlagen im Wald ab, die Grünen sprechen sich sogar für die Ausweisung von zwei Prozent der Landesfläche als Windvorrangs- oder Eignungsgebiete aus (auch Wald, ausgenommen naturschutzfachlich wertvolle Areale). Neben den Grünen spricht sich die SPD für eine regionale, dezentrale und möglichst klimaneutrale Energieversorgung aus.

Die Zusammenfassung der Wahlprogramme für Sachsen-Anhalt finden Sie hier.

Rückblick
Nach den letzten Landtagswahlen 2016 kam es in Sachsen-Anhalt erstmalig zur sogenannten Kenia-Koalition (CDU, SPD, Grüne), nachdem die AfD zweitstärkste Kraft geworden war. Ob das Bündnis neu aufgelegt wird, ist noch unklar. Zuletzt gewannen laut Umfragen die Grünen deutlich an Rückenwind, für rot-rot-grün reiche es bisher nicht. Möglich wären, je nach Einzug oder nicht Einzug der FDP, auch weitere Dreierbündnisse.

Wald und Holz in Sachsen-Anhalt
Über 532.000 Hektar und damit rund ¼ der Landesfläche in Sachsen-Anhalt ist Wald, über die Hälfte davon befindet sich in privatem Besitz von insgesamt 50.000 Waldbesitzern. Mit 47 % dominiert die gemeine Kiefer die Wälder Sachsen-Anhalts und stellt gleichzeitig eine wichtige Wirtschaftsgrundlage im Land dar. Mit ca. 2,5 Mio. Festmetern pro Jahr Holzeinschlag befindet sich Sachsen-Anhalt im Bundeslandranking mittig.