Loading...
Zur Übersicht
28.04.2021

Koalitionsverhandlungen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz gehen in die heiße Phase

© unsplash

In bereits zwei Bundesländern wählten Bürgerinnen und Bürger im Superwahljahr 2021 eine neue Landesregierung. In Baden-Württemberg befinden sich nun BÜNDNIS 90/GRÜNE und die CDU in Koalitionsverhandlungen und gehen aktuell in die letzte Phase über. In Rheinland-Pfalz konnte die SPD die meisten stimmten der Wählerinnen und Wähler gewinnen und befindet sich nun ebenfalls in Koalitionsverhandlungen. Als wahrscheinlich gilt vor Ort eine künftige Regierungszusammensetzung aus SPD, BÜNDNIS 90/GRÜNE und FDP. Beide Bundesländer sind infolge der Corona-Pandemie aber zu einem Sparkurs gezwungen und können einige Vorhaben womöglich nicht so umsetzen, wie sie es sich vorgestellt haben. Dennoch setzen die Beteiligten in diesen Tagen und Wochen wichtige Schwerpunkte für die nächsten fünf Jahre. 

Die Arbeitsgemeinschaft Rohholz e.V. (AGR) verfolgte bereits den Wahlkampf der Parteien in beiden Bundesländern und veröffentlichte eine inhaltliche Zusammenfassung der Wahlproramme mit relevanten Inhalten für die Branche Forst und Holz. Dadurch erhielten Interessierte einen kurzen Einblick in die Meinungen und Stellungnahmen der unterschiedlichen Parteien zu verschiedenen Themen mit Seitenverweisen, sodass sich die Interessierten weiter und detaillierter mit inhaltlichen Dingen auseinandersetzen konnten. 

In Anbetracht der laufenden Koalitionsverhandlungen zwischen den jeweiligen Parteien in den Bundesländern hat die AGR nun einzelne inhaltliche Überschneidungen und Themen mit Konfliktpotenzial zwischen den Parteien herausgearbeitet. Das Dokument finden Sie hier als PDF-Datei